//Kolumne: Ein Spitzengefühl

Kolumne: Ein Spitzengefühl

Die Meilensteinkontrolle liegt hinter uns. Am vergangenen Mittwoch sind mehr als 100 „Lauf geht’s“-Teilnehmer beim 31. Göttinger Altstadtlauf über 10 Kilometer auf die Strecke gegangen. Die Anspannung war groß. Einigen hat man sie beim gemeinsamen Warm-Up deutlich angemerkt. Auch ich war gespannt auf den Startschuss und froh, als es endlich losging.

Nach nur wenigen Metern waren jegliche Sorgen dann wie weggeblasen. Es lief gut. Die Stimmung am Straßenrand war großartig. Zahlreiche Freunde und Bekannte, aber auch Fremde haben für einen geklatscht, gejubelt und getrommelt – ein Spitzengefühl. Auch das Wetter spielte glücklicherweise mit. Nicht zu warm, nicht zu kalt – optimale Bedingungen.

Während ich die ersten Runden noch bewusst langsam gelaufen bin, um mich nicht schon zu Beginn zu verausgaben, habe ich dann einen Gang hochgeschaltet. Die Stimmung und die Wettkampfsituation haben mich zusätzlich gepusht. Ich lief Runde für Runde, ohne das Gefühl, der Lauf würde sich ziehen. Beim Zielspurt über die Weender Straße habe ich dann noch mal alles rausgeholt.

Im Ziel angekommen, war ich ordentlich erschöpft. Vor allem aber spürte ich Erleichterung und Stolz. Mein persönliches Ziel, unter 70 Minuten zu laufen, hatte ich erreicht. Die Teilnehmer, die schon im Ziel waren, haben mich fröhlich in Empfang genommen. „Lauf geht’s“ hat sich beim Altstadtlauf als wahres Team präsentiert.

Neben all der Freude wurde mir kurz darauf aber auch klar: Beim Halbmarathon müssen wir im September die doppelte Distanz zurücklegen. Jetzt noch mal sechs Runden durch die Göttinger Altstadt? Ein ganz schön dickes Brett, diese 21 Kilometer, dachte ich. Doch bis es soweit ist, haben wir noch einige Wochen, um weiter auf das große Ziel hinzuarbeiten. Und: Viel ist schon auf der Habenseite. Den ersten Meilenstein zum Beispiel haben wir nun erfolgreich passiert.

Info zum Autor: Tageblatt-Mitarbeiter Filip Donth ist eigentlich Handballer und hat bislang wenig Erfahrungen mit dem Laufen über längere Distanzen gesammelt. Bei „Lauf geht’s“ möchte der 18-Jährige ein neues Verhältnis zum Laufsport entwickeln. An dieser Stelle berichtet er wöchentlich von seinen Erfahrungen.

2019-07-09T15:05:54+00:00