//Der wichtigste Meilenstein

Der wichtigste Meilenstein

Voll motiviert: Die Lauf geht's-Trainingsgruppe freut sich auf den Altstadtlauf am Mittwoch, 3. Juli.

Voll motiviert: Die Lauf geht’s-Trainingsgruppe freut sich auf den Altstadtlauf am Mittwoch, 3. Juli.

Der große Meilenstein steht in wenigen Tagen auf unserem Lauf-geht’s-Trainingsplan: zehn Kilometer beim Göttinger Altstadtlauf am Mittwoch, 3. Juli. Wir haben nun bereits die 14. Trainingswoche absolviert. Die Läufe und die Trainingskilometer werden damit deutlich länger.

Noch zwölf Wochen bis zum Halbmarathon in Kassel. Jetzt bloß nicht aufgeben, auch wenn es bedingt durch die zunehmenden Temperaturen und Urlaube nicht immer leicht ist, den Trainingsplan einzuhalten. Wo stehen wir aktuell? Die Power Walker waren letzten Sonntag 100 Minuten auf der Walkingstrecke am Kehr aktiv. Bei den Einsteigern wurden nun bereits 60 Minuten durchgelaufen. Und die fortgeschrittenen Läufer absolvierten einen Lauf über 95 Minuten.

Vor dem Lauf findet immer das gemeinsame Warm-up mit Mobi- und Stabiübungen sowie dem Lauf-ABC statt. Danach entscheiden sich die Teilnehmer, mit welcher Geschwindigkeit sie laufen möchten und teilen sich in eine Gruppe ein. Begleitet werden sie jeden Sonntag von circa zwölf Trainern des ASC Göttingen.

Gemeinsam liefen wir vergangenen Sonntag entlang der Leine, rüber auf den Radweg Richtung Dransfeld, vorbei am Göttinger Stadtfriedhof, über den Siekweg und weiter bis Groß Ellershausen. Um die acht bis 14 Kilometer legten wir dabei zurück. Das ist eine enorme Leistung, wenn man bedenkt, dass einige erst im März diesen Jahres mit dem regelmäßigen Laufen begonnen haben.

Besonders schön ist zu sehen, dass sich unter den Laufgruppen Freundschaften gebildet haben, man sich auf den langen Strecken austauscht. Auch über Chatgruppen wird sich zu den Laufterminen unter der Woche verabredet und über die Trainingsergebnisse und Strecken (siehe kleines Foto) ausgetauscht. Gemeinsam kann man sich besser motivieren, das Laufen ist schöner.

Der Göttinger Altstadtlauf rückt nun mit großen Schritten näher, unser wichtigster Meilenstein auf dem Weg zum Halbmarathon in Kassel. Auch diesen werden wir gemeinsam angehen, uns vor dem Startschuss zum Warm-up treffen und anschließend sechs Runden durch die Altstadt laufen.

Gestartet wird der Lauf um 20.20 Uhr. Traditionell ist es an diesem Tag sehr warm. Die Organisatoren versorgen die Läufer unterwegs mit zahlreichen Wasserstationen, sodass man keinen eigenen Trinkgürtel oder -rucksack benötigt. Sonnenschutz ist aber unabdingbar, dazu gehören Sonnencreme, Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung. Wichtig ist auch, allen Freunden, Familienangehörigen und Bekannten Bescheid zu geben, damit ordentlich an der Strecke gejubelt wird. Das gibt Energie und Motivation, es lässt das Laufen einfacher werden.

An den Tagen vor dem Altstadtlauf sollte auf Training verzichtet werden, ruhig ein paar Tage „Tapering-Phase“ gönnen. Als Tapering bezeichnen wir in der Sportwissenschaft die Zeit vor einem Wettkampf. Hier wird der Trainingsumfang deutlich reduziert beziehungsweise ganz ausgesetzt. Eine Trainingseinheit direkt vor dem Altstadtlauf macht einen nicht mehr schneller.

Es reicht vollkommen, wenn die Laufgruppen gemeinsam am Sonntag zuvor unsere 15. Sonntagseinheit absolvieren, ein regenerativer Lauf mit kürzeren Zeitumfängen. Es ist wichtig, am Tag des Wettkampfes darauf zu achten, ausreichend zu trinken und keine großen Mahlzeiten nach 18 Uhr mehr zu sich zu nehmen. Ein wenig Obst ist jedoch kein Problem. Und dann werden alle diesen tollen Lauf schaffen – und vielleicht sogar ein wenig über sich hinauswachsen.

Von Vicky Henze

2019-06-25T12:28:02+00:00